Das Klostergut und die Familie Edel

Das Klostergut Bündheim ist ein landwirtschaftlicher Betrieb im südlichen Niedersachsen im schönen Harzvorland. Die zum Betrieb gehörenden Acker- und Grünlandflächen sind zum größten Teil gepachtet.
Verpächter sind u. a. der "Braunschweigische Kloster- und Studienfonds", das Land Niedersachsen und mehrere Privatpersonen.
Im Jahr 1980 konnten Annegret und Ulrich Edel das Klostergut Bündheim pachten. Daher zogen sie in diesem Jahr mit ihren Töchtern Anne und Ulrike nach Bad Harzburg.
Von 1980 bis 2004 waren Ulrich und Annegret die Pächter des Betriebes.

Wichtige Ereignisse seit 1980:

  • Aufgrund seiner Erfolge in der Angus- und Hannoveranerzucht bekam Ulrich Edel im Jahr 1994 den Staatsehrenpreis vom damaligen Landwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke überreicht.
  • Im Jahr 2001 wurde der "Verein für Vielseitigkeitsreiten Bad Harzburg e. V." gegründet. Seitdem wird einmal jährlich im August das Bad Harzburger Vielseitigkeitsmeeting (Internationales Reitturnier) durchgeführt (www.vfv-badharzburg.de) .Die Geländeprüfung findet auf den Weideflächen des Klostergutes statt.
  • Die Hofstelle des Betriebes im Bad Harzburger Ortsteil Schlewecke befindet sich seit 2004 im Besitz der Familie Edel.
  • Ebenfalls im Jahr 2004 wurde die "Harzland GbR" gegründet. Das Ackerland des Klostergutes Bündheim wird mit zwei anderen landwirtschaftlichen Betrieben im Rahmen dieser GbR bewirtschaftet. In diesem Ackerbaubetrieb werden auf ca. 720 Hektar Zuckerrüben, Raps, Weizen, Gerste und Silomais angebaut. Geschäftsführer der Harzland GbR sind Ulrike Edel-Heidhues und Hauke Zeiser. Die Hofstelle des Ackerbaubetriebes befindet sich auf dem Gut Radau in Bad Harzburg.
  • Der verbleibende Grünlandbetrieb wird eigenständig bewirtschaftet. Zu diesem Betrieb gehören ca. 75 ha Grünland, eine Mutterkuhherde der Rasse "Angus" und Pferdehaltung. Es werden Pensionspferde gehalten und eine eigene kleine Hannoveranerzucht mit 4 Zuchtstuten betrieben.
  • Im Jahr 2006 bekam Ulrich Edel das Bundesverdienstkreuz von Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (stellvertretend für den Bundespräsidenten Herrn Horst Köhler) verliehen.
  • Im Juli 2006 übernahm Ulrike die Betriebsführung des Klostergut Bündheim.
  • Auf der Tagung "Gesunde Haltung-Gesunde Pferde" in Verden wurde das Klostergut Bündheim im Jahr 2007 für die besonders gute und fachgerechte Pferdehaltung ausgezeichnet (siehe auch unter www.schadeundpartner.de).
  • Tochter Anne hat nach der Ausbildung zur Bauzeichnerin noch Architektur studiert. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Architektin bei "Foiltec" in Bremen. Das größte und interessanteste Projekt, bei dem sie bisher mitwirken durfte, war das National Swimming Center in Peking (Olympia Schwimmhalle 2008). Auf dem Klostergut Bündheim berät sie ihre Schwester Ulrike bei baulichen Maßnahmen und hilft im Tierbetrieb, wenn sie mal wieder kurz in Harzburg ist.
  • Im November 2008 bekam das Klostergut Bündheim die Anerkennung als FN-geprüfter Pensionspferdebetrieb und als FN-geprüfter Hannoveranerzuchtbetrieb.
  • Das Klostergut Bündheim ist anerkannter Ausbildungsbetrieb für Landwirte. Seit dem 1.10.2013 ist der Betreib auch anerkannt als Ausbildungsbetrieb für Pferdewirte, und zwar für die Fachrichtung "Zucht" und die Fachrichtung "Pferdehaltung und Service". Ausbilderin für Landwirte und Pferdewirte ist Ulrike Edel-Heidhues.
 
© 2000-2018 79pixel, alle Rechte vorbehalten.Weitere Informationen im Impressum